Frauen sind immer schuld

Dezember 11, 2003 Aus Von Stefko

Frauen verursachen in Saudi-Arabien die meisten Verkehrsunfälle. Das haben Wissenschaftler der Universität Mekka herausgefunden und sich bei ihren Analysen offenbar durch nichts aus dem Konzept bringen lassen. Auch die Tatsache, dass dem weiblichen Geschlecht im Land das Autofahren per Gesetz verboten ist, hatte keinen Einfluss auf die Erkenntnisfindung. Nach Ansicht des Autors der Studie, Fahd bin Abdelkarin Turkistani, liegt das entscheidende Problem im mangelnden Bewusstsein der Frauen für die Gefahren im Straßenverkehr.

Drei entscheidende Argumente

In einem Beitrag für die Zeitung „Al Hyat“ nannte der Wissenschaftler drei Gründe, warum es ? nach seiner Auffassung – ohne Frauen deutlich weniger Unfälle geben würde.
Erstens: Frauen seien beim Einkaufen äußerst unvorsichtig.
Zweitens: Als Beifahrerinnen würden sie ihren fahrenden Männern unsinnige Befehle erteilen, die dadurch verunsichert würden und sich nicht mehr auf den Verkehr konzentrieren könnten.
Dritte Unfallursache sei schließlich die Angewohnheit, mit den „verantwortlichen männlichen Personen“ im Auto einen Streit anzufangen.

Die saudische Regierung begründet das Fahrverbot für Frauen damit, dass diese etwa bei Autopannen mit Polizisten oder anderen männlichen Personen in Kontakt kommen könnten. Gespräche zwischen Frauen und Männern, die nicht miteinander verwandt sind, gelten in Saudi-Arabien als unerwünscht.

[Quelle: tagesschau.de]

Tschööö,
Stefko