Ferrari-Präsentation

Januar 26, 2004 Aus Von Stefko

Schumacher greift nach der Sieben
F_2004.jpgVor rund 700 geladenen Gästen aus aller Welt zogen Schumacher, Teamkollege Rubens Barrichello und Testpilot Luca Badoer am Firmensitz der Scuderia in Maranello die rote Plane vom F2004 und gaben 41 Tage vor dem Saisonstart am 7. März in Melbourne den Blick auf das Jubiläumsauto frei.
Mit dem 50. Formel-1-Renner in der Firmengeschichte peilen die Italiener den fünften Konstrukteurs-Titel in Folge an. Schumacher will mit seinem siebten WM-Titel das nächste Erfolgskapitel schreiben.
Im Gegensatz zum Rivalen BMW-Williams, der beim neuen Boliden auf eine revolutionäre Frontpartie baut, weist der F2004 nur leichte Veränderungen auf. Die Nase ist kürzer und tiefer als beim Vorgänger F2003. Eine schlanke Wespentaille ersetzt die auffälligen Haifisch-Kiemen. Der Tank wurde auf ein Fassungsvermögen von rund 115 Litern reduziert. Der V10-Motor wurde mit Blick auf Gewicht, Schwerpunkt, Benzinverbrauch und einer Leistung von rund 900 PS weiter optimiert.
[Quelle: Spiegel-Online]