Hightech-Staubfänger

Februar 24, 2004 Aus Von Stefko

bmw_skulptur.jpgBMW Williams hat eine neue Einnahmequelle entdeckt: Gebrauchte Motorteile „aus siegreichen Originalmotoren“, wie es in einer Mitteilung heißt, werden als Skulpturen für Preise um 2000 Euro feilgeboten. Wobei mit siegreich das Erringen von WM-Punkten gemeint ist. Aus BMW-Sicht haben die in einem massiven Glasrahmen eingepassten Motorteile – „jede Skulptur ein Unikat“ – das Potenzial zum „begehrten Sammlerobjekt“. Rar sind die Teile jedenfalls. Insgesamt wird es 56 der Hightech-Staubfänger geben. BMW garantiert, dass die Bauteile in der vergangenen Saison in einem Rennwagen von Ralf Schumacher oder Juan Pablo Montoya bei einem Grand Prix zum Einsatz kamen. Damit der kunstsinnige Vollgasfreund das nachvollziehen kann, ist auf den Glassockeln das jeweilige Rennen inklusive Datum, Fahrer und Platzierung eingraviert.
[mehr: Spiegel Online]

Da fällt mir ein, daß ich in der Garage noch einen halben BMW-Motor (318 BJ. ’78) und noch einige Mercedes Innereien (200D/8 & 220D/8) rumliegen habe. Interessenten können sich per Mail bei mir melden. Ich schraube dann auch einen schönen Sockel drunter,
Tschööö,
Stefko 😉