Meine Nerven

November 9, 2008 Aus Von Stefko

Man ist als KSC-Fan ja einiges gewöhnt, aber das gestern war dann doch (fast) zuviel. Nach einer [sic!] Minute stand’s schon 0:1 und nach 25min führten die Pillendreher schon 0:3. Bis dahin war der KSC praktisch nicht vorhanden und die ersten Ratten Kunden verließen das sinkende Schiff Stadion. Was dann folgte läßt sich auch mit sensationell nur bedingt umschreiben. Plötzlich zeigten unsere Jungs eine Moral, die in den letzten Spielen schmerzlich vermisst wurde. Es wurde gekämpft und gebissen wie ich es schon lange nicht mehr sah und zum Schluss stand es hochverdient 3:3, wobei sogar ein Sieg zum greifen nah war. Auf den Tribünen war der Teufel los und meine Stimme braucht bestimmt noch ein bis zwei Tage um wieder zu alter Form zurück zu kehren – scheiße, so heißer war ich schon lange nicht mehr 😀
Hier noch ein paar Eindrücke vom Spiel (© Auf, Ihr Helden!)

1:3, Freistoß da Silva

2:3, Kopfball Tim Sebastian

2:3, Kopfball Tim Sebastian

2:3, Kopfball Tim Sebastian

3:3, Alexander Iashvili

3:3, Alexander Iashvili

KSC: Leverkusen, 3:3

KSC: Leverkusen, 3:3

Antonio da Silva, Michael Mutzel, Alexander Iashvili

Markus Miller, Sebastian Freis

Markus Miller, Christian Eichner

Christian Eichner

Christian Eichner

Stefano Celozzi

Stefano Celozzi