Archiv für die Kategorie: “Computer und Web”

Kiva.org ist eine Portal, das es ermöglicht, Mikrokredite über das Internet an Menschen in Entwicklungsländern zu verleihen, die versuchen sich mit diesen ein besseres Leben zu schaffen.
Hierbei handelt es sich meist um Summen im drei- oder vierstelligen Dollarbereich. Jeder der sich anmeldet, kann dann eine Summe (ab 25$) als Kreditgeber an ein oder mehrere Projekte verleihen. Kiva vergibt die Kredite dann zinslos.
Weitere Details findet Ihr in der Wikipedia, wobei der englische Artikel deutlich ausführlicher ist.

Zur Zeit läuft bei Kiva eine Aktion, bei der jede Neuanmeldung 25$ Startguthaben erhält, die der Neu-User dann in einen Mikrokredit investieren kann.
Eine prima Sache wie ich finde. Wer es auch ausprobieren will, kann hier meinen Einladungslink verwenden.

Comments 325 Kommentare »

Neuer Service, schwerer Name „If-Tea-Tea-Tea-Dot-Komm“ dafür in der Bedienung aber absolut easy.
Im Prinzip macht iffft nichts anderes als der Name verspricht, aufgrund einer Aktion (Trigger) eine Reaktion auslösen und dies als sog. Task speichern.
Alles klar? Ok, ich  zeige mal ein Beispiel auf.
Den Trigger wählt man  aus den Channels aus. Diese sind alle möglichen Web2.0 Services, so z.B. Twitter, Facebook, WordPress, usw. Ich wähle als this mal FacebookPages aus. Nun kann man den Trigger noch näher definieren (new status messages, new link, new photo). Nachdem als Auslöser new status message geklickt wurde geht’s schon weiter mit der Reaktion (that). Hier wird wieder ein Channel ausgewählt, in meinem Beispiel Twitter post a new tweet. Nun lässt sich noch definieren, was genau in dem Tweet erscheinen soll (Message, PageName, MessageDate, PageUrl …).
Jetzt noch Create Action und das war es schon. Ab sofort werden meine Meldungen auf Facebook automatisch auf meinen Twitter-Account gebeamt.

Das Beispiel war nun extra einfach gehalten, aber wenn man eine Weile mit ifttt herum spielt,  stellt man schnell fest, dass sich damit schon sehr interessante Sachen anstellen lassen.
Die Liste der Channels ist aktuell noch recht übersichtlich, allerdings wird diese ständig erweitert (ifttt ist wie es sich für einen Web2.0-Dienst gehört noch Beta). Mir persönlich fehlt z.B. noch Google+ aber das wird auch bald kommen.

Übrigens, ich habe noch drei Einladungen übrig …  8)

Comments 78 Kommentare »

Der Sessionplan für Tag 2 steht. Meine erste Session für heute ist:

11h Linkaufbau für Webseiten von Torsten Maue
– Goodies auf der Website anbieten, z.B. ein eBook über Urheberrecht bei einem Anwalt, oder eine ToDo-List für Schadensfälle bei einem Versicherer, Wallpaper bei Fotografen …
– Mehrwerte bieten die verlinkt werden
– Videos beu YouTube einstellen, z.B. auch Beschreibungen, Erklärungen usw.
– RSS-Feeds nutzen und in RSS-Portalen eintragen
Twitterfeed.com
– Links aus Twitter und Facebook gewinnen immer mehr an Bedeutung für Suchmaschinen.
ifttt.com
– ok, eben gelernt, dass der Google PageRank von gestern ist und keine Rolle mehr spielt – außer als Wichsvorlage 😉
– alte Domains mit Status 301 weiterleiten
– Linkaufbau nicht übertreiben -> keine 100 Links auf einmal auf eine neue Domain erstellen.
Abschließend eine gute Session, mit dem einen und anderen wertvollen Hinweis

12h Facebook Kampagnen + Tools von Torsten Materna: Mein erster Konflikt des Tages, den gleichzeitig findet auch noch eine Session „Xing, alles neu?“ statt, die mich auch interessiert hätte. Münzewerfen rules!
Thematisch geht es für mich also artverwandt weiter.
– Profil oder Seite: Profile nur für Menschen, Seiten für Unternehmen. Seiten haben Fans, Profile Freunde
– Um eine Seite anzulegen ist zuerst ein Profil nötig!!!
– Bei Kreativbuero.de gibt es einen Blogeintrag über den Zeitaufwand
– Am Anfang steht das Konzept – wie so oft…
– Gleich beim ersten mal richtig machen, vergraulte „Liker“ kommen nicht zurück
Facebook Markup Language (FBML)

– Torsten stellt nun den fanpageGENERATOR vor:
– – Templates für den Schnellstart, Gestaltungsfreiheit (Drag&Drop), im Team arbeiten (Rechte), Vorschaumodus, frei editierbares CSS!!!, Assistent für Veröffentlichung, SSL Zertifikat
fanpageGENERATOR klingt sehr interessant
– werde Freund der Seite XYZ und erhalte einen PromoCode für Deine nächste Bestellung
– Torsten übergab an Alex und der erklärt Eventmarketing anhand eines konkreten Beispiels – das Parkplatzfest in Karlsruhe
– Wenn man einen Event anlegt, soll dahinter ein Profil stehen, dessen Inhaber ansprechbar ist
– Impressions sind bei FB mit Vorsicht zu genießen, ruft ein Fan seine Timeline ab, zählt das als Impression
Viel Wissenswertes mitgenommen aus dieser Session, jetzt geht’s zum Mittagessen 😉

Gefüllte Paprika und ein gutes Gespräch zu Mittag.

13h Bernie hält eine Session über Sicherheit in öffentlichen Netzen. MAC-Spoofing und so … alles hört gespannt zu 😉
– Bernie stellt sich also die Session Zuhörer nackt vor. Das ist ein BarCamp, kein BareCamp!
-> ein guter Tipp von Julian sshuttle

14h Screencasting HowTo – von Andreas Pilz
– Anwendungsgebiete: Tutorial, Marketing, Vertrieb (per Mail, Demo, Messe), Präsenz-Schulungen, Präsentationen ohne WLAN, Bug-Reporting, Webinars
– Zeitaufwand: 3-5std pro professionell produzierter Minute – Holla die Waldfee …
– Planung: Nutzung, Zielgruppe, Zielmedium, Zielformat, Auflösung, Vertonung vs. große Textfelder
Textfelder nur bei reinen Businesskunden ohne Audio im Büro.
Guter Ton/Sprecher macht 60% des Videos aus (guter Sprecher 10-30EUR pro Minute)
– Marktplatz für Sprecher Bodalgo.com
– Drehbuch: 3 Spalten, 1. was auf dem Bildschirm, 2. Text, 3. dauert wie lange?
– Beschreibung von Bildschirmaktionen
– Intro- & Endslide
– Vorbereitung: Saubere Umgebung (Dateisystem, Desktop, …), Reproduzierbare Umgebung, Systemleistung maximieren (alle unnötigen Prozesse killen), Störfaktoren ausschalten, Browser konfigurieren, Datenmanagement & Datensicherung
– Die Aufnahme: Workflow zuerst Videos aufnehmen, dann vertonen
So, Zeit ist um, die Session noch nicht, aber das passiert wohl, wenn die gleichen Fragen dreimal gestellt werden :-/ Aber es gibt immer Leute, die sich gerne selbst sprechen hören.

So, 15h noch fix ’ne Bretzel und ein Bier schnappen und schon geht’s weiter mit Senor Rolandos Session:
Wie sind hier feige, dumm und selbstverliebt – was nun?
Hmmmm, der Beamer hat keine Lust mehr und verweigert den Dienst, also erst mal Raucherpäuschen …
Inhaltlich dreht es sich darum, die Zeit sinnvoll zu nutzen; eben auch mit Nebenprojekten. Mehr Mut zu Kreativität.
Seien wir also mutig, schlau und kreativ statt feige, dumm und selbstverliebt 😉

Juhu, der Kuchen kommt gerade *yummmmmi*

Um 16h die letzte Session, 3d-Typographie von Tobias Günther:
elaspix
– Kamera- und Schattenrichtung als kreatives Element
– Kantenrundung und Zeichendicke als weitere Dimension der Typographie
– Materialeigenschaften definieren auch in der Tiefe
– physikalisch korrekter Brechungsindex verschiedener Materialien
– „Gras ist fieses Zeug, scheußlich zu modellieren“ 😉
– Verlauf und Strömung von Fluiden
–  3d ist eigentlich 4d, da die Zeit auch noch mit hineinspielt
– Tobias führt jetzt noch Blender vor. Klasse Tool, wenn ich mal Zeit habe …
Toller Vortrag und beeindruckende Ergebnisse. Danke!

Das war es nun also mit dem ersten BarCamp in Karlsruhe.
Zum Schluss  noch einmal ein riesen Dankeschön an das Orga-Team. Das hat wirklich gerockt!
Ich freue mich schon auf das nächste Barcamp 😉

Comments 22 Kommentare »

Nach einem lecker Frühstück und der Sessionplanung im Festzelt beginnen nun um 11h die ersten Sessions auf dem ersten Karlsruher Barcamp.
Viele sehr interessante Themen dabei, muss ich erst mal schauen wie ich mich da den Tag über durchmanövriere.

11h – BarCamp für Neulinge: Florian und Andreas beschreiben das BarCamp-Prinzip und motivieren eifrig alle selbst eine Session zu halten. Muss mal nachdenken, ob ich mir für morgen noch etwas von Interesse aus den Fingern saugen kann.

12h und weiter geht’s: Der arme Poet – die 10 häufigsten Fehler bei der Kundenakquise: Ich bin ja sehr gespannt, was Spitzweg mit Kundengewinnung zu tun hat …

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 1 Kommentar »

Ich bin gerade dabei das WordPress PlugIn Wordbook zu testen. Dieses beamt die Blogeinträge gleich in das eigene Facebook-Profil.
Ein Schritt mehr, meinen ganzen Quatsch hier unter einen Hut zu bekommen :ugly:

Comments 1 Kommentar »

Comments 2 Kommentare »

Ich wollte nur mal eben die WordPress-App für’s iPhone testen und schauen ob das Ding tut wie’s soll …

Comments 18 Kommentare »

Am Montag hat mich, bzw. mein MacBook Pro der Nvidia-Bug heimgesucht. Das Buch aufgeklappt und statt zu erwachen blieb alles finster. Ausschalten und neu booten half auch nicht, kein Startton und alles blieb dunkel. Scheiße.
Gegen Mittag habe ich das Teil dann zu Gravis geschleppt und zur  Reparatur abgegeben. Ich habe mich ja schon innerlich darauf eingestellt, dass ich den Rechner diese Woche nicht mehr sehe, aber oh Überraschung, schon am gestrigen Nachmittag erhielt ich einen Anruf, dass das Logicboard getauscht sei und ich das MBP wieder abholen kann.
Große Freude.
Daher mal ein ganz fettes Lob an den Karlsruher Gravis-Store, das war wirklich mal fix :hurra:

Comments 7 Kommentare »

Unter dem Titel „The evolution of web design“ findet sich bei DesignReviver ein kleiner aber feiner Abriss über die Entwicklung des Web Designs von 1995 bis heute.

mosaic

Comments Kommentare deaktiviert für The evolution of web design

Aus gegebenem Anlass ein Eintrag, den Beate drüben im Stadtblog veröffentlichte:

Dieser Eintrag hat weniger was mit Fußball zu tun, eher mit Politik, die vor dem Stadion bzw. vor dem letzten Heimspiel des KSC gemacht werden könnte.

Derzeit werden bezahlte Promotoren für eine Unterschriftenaktion für ein Anti-Kinderporno-Gesetz gesucht, auch für Karlsruhe am kommenden Samstag, dem letzten Spieltag. Wahrscheinlich steckt da der Verein „Deutsche Kinderhilfe” dahinter, schreibt Alvar Freude. Jetzt hört sich der Verein und sein Vorhaben erstmal harmlos, evtl. sogar unterstützenswert an, doch man muss wissen, dass der Verein 2008 vom Deutschen Spendenrat ausgeschlossen wurde, und auch sonst fällt er eher durch dubiose Machenschaften auf.

Beim letzten Heimspiel von Arminia Bielefeld wollte der Verein auch schon Unterschriften sammeln, hat dies aber verboten bekommen. Da der KSC nur für das Stadiongelände entscheidungs- und weisungsbefugt ist, könnten sie auf den Platz um den Nackten Mann herum ausweichen. Also falls diese Leute auftauchen, am besten ignorieren, oder falls man angesprochen wird, antworten, dass das die falsche Lösung ist (warum Löschen statt Sperren besser ist, beschreibt auch der Foebud e.V. sehr schön). Und am besten gleich noch die richtige Petition unterschreiben, nämlich diese hier: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten, die bereits über 85.000 Mitzeichner hat.

Weitere Argumente gibt es auch auf zeichnemit.de.

Comments Kommentare deaktiviert für Achtung bei Unterschriftenaktionen vor dem Stadion