Archiv für die Kategorie: “Literatur”

Ich habe eben mal ein wenig mit Wordle.net herum gespielt und sowohl aus dem ersten und dem letzten Potter-Teil eine Wort-Wolke erstellt – absolut sinnbefreit, aber irgendwie sieht’s schön aus  8)

Zum Vergrößern auf's Bild klicken

Comments 290 Kommentare »

Drüben im Blog C3 schrieb Meister Raumgewinn einen sehr gelungen Aufruf an alle KSC-Fans, mitzuhelfen, dass auch in Zukunft das grandiose „Auf, Ihr Helden!“ erscheinen kann.
Da seinen Worten eigentlich nichts weiter hinzuzufügen ist, und mir das Helden! auch eine wirkliche Herzensangelegenheit ist (das wollte ich schon immer mal schreiben 😀 ) bin ich einfach mal so frei und übernehme seinen Artikel hier 1:1


Liebe Leserinnen und Leser,
ich hoffe Sie mit dem zweiten Aufruf innerhalb fast eines Tages nicht zu überfordern, aber nicht nur unsere erste Mannschaft steht derzeit mit dem Rücken zur Wand.

Am Samstag (bzw. nach meinen letzten Informationen bereits heute beim Abschlusstraining) startet der Verkauf der Valencia-Sonderausgabe des Heldenmagazin. Ich möchte an dieser herzlichst bitten: KAUFEN SIE!!

Seit nunmehr 14 Ausgaben betreibt Matthias Dreisigacker KSC-Geschichtsschreibung in einem Format, dass wohl einzigartig in Deutschland ist. „Tradition verpflichtet“ ist für ihn nicht ein Marketingslogan, um aus kurzfristigem, erfolgsabhängigen Interesse an Blau-Weiß Einnahmen zu erziehlen, sondern alltäglicher Anspruch an die Qualität seiner Arbeit. Die leider kurz vor dem Aus steht.

Denn das Interesse an Geschichte und Tradition „unseres“ Clubs geht bei zu vielen Fans leider doch nicht soweit, um diesem Projekt eine solide wirtschaftliche Grundlage zu geben. „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir über ein Einstellen unseres Heftes ernsthaft nachdenken„, so der Herausgeber.

Deshalb: KAUFEN SIE am Samstag im Stadion die aktuelle Sonderausgabe „15 Jahre Valencia!“, oder noch besser, kaufen Sie 2 Hefte und machen ihren KSC-begeisterten Kollegen, Bekannten oder Vereinskameraden eine Freude! ABONNIEREN SIE das Heldenmagazin, schenken Sie ihren Freunden oder Verwandten zu Weihnachten ein Abonnement oder prüfen Sie, ob Sie Ihr bisheriges nicht in ein Förderabo umwandeln können.

Helfen Sie mit, damit die HELDEN! weiter KSC-Geschichte schreiben können!!

Comments Kommentare deaktiviert für Helft den Helden!

Und wieder einmal steht ein neues Heldenmagazin vor der Tür, wofür hier natürlich (wie immer) heftigst auf die Werbetrommel geklopft wird.
Das neue Heft, Nr.6, erscheint zum Heimspiel gegen den 1. FC Köln, am 05.03.2007.

Aus dem Inhalt:

  • Vorwortheldenmagazin_mar07_klein.jpg
  • Erinnerungen an Heinz Beck
    Im vergangenen Dezember verstarb ein ganz Großer des KSC. Wir erinnern uns.
  • Michael Sternkopf – Behalte Dein Spiel
    Mit Michael Sternkopf begann 1990 der Exodus zahlreicher KSCler zum FC Bayern. Sein Rückblick ist nicht frei von bitteren Momenten. Michael Sternkopf über Neid, Winnie Schäfer, Popularität und Sebastian Deisler …
  • Ein Nachmittag mit Ove Flindt und Rudi Wimmer
    Vom Januar 1976 bis Sommer 1978 kämpften sie gemeinsam für den KSC um Punkte. Während Wimmer Karlsruhe treu blieb, kann der polyglotte Ex-Nationalspieler Dänemarks weit herum. Nach über zehn Jahren gab es nun ein Wiedersehen.
  • Carlo Japcke – Mit meinen zarten Händen
    Der ehemalige Masseur des KSC über seine Haft in DDR-Gefängnissen, seine Tätigkeit bei Olympia 1972 in München und Doping im Wildpark.

Das aktuelle Heft kann über die bekannten Verkaufstellen bezogen, oder direkt über diese Seite bestellt werden.
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 2 Kommentare »

heldenmag_cover_12-06.jpgDas großartige Magazin für Fußballzeitgeschichten
Auf, Ihr Helden!“ habe ich hier schon einmal erwähnt.
Das war im Mai, als die zweite Ausgabe erschien.
Nun ist Dezember und Matthias Dreisigacker hat Heft Nr. 5 herausgebracht.

Grund genug für mich hier mal wieder ordentlich auf die Werbetrommel zu hauen, denn wenn mein Beitrag am Heldenmagazin auch nur ein verschwindend gering winziger ist, so bin ich doch irgendwie stolz auf das ganze Ding.

Also, Heft Nr. 5. Das heißt diesesmal:

Außerdem aus so aktuellem wie traurigem Anlass, 4 Seiten über Max Merkel, der den KSC 81/82 trainierte.
Insgesamt 104 Seiten Fußballzeitgeschichten unseres KSC.

Sodele, was soll ich noch groß sagen? Außer natürlich:
kaufen! (am besten im Milano, Pippo freut sich immer, wenn er eines verkauft und die eine oder andere KSC-Geschichte gibbet dann noch gratis dazu 😉 bestellen! oder am besten gleich abonnieren!
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Auf, Ihr Helden!

Von SteBu habe ich gerade das Literatur-Stöckchen bekommen, ok auf geht’s:

1. Welches Buch hat es aus deiner Sicht verdient, auswendig gelernt zu werden?
Kein Buch im eigentlichen Sinne, Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN – gibbet auch hier für den iPod 😉

2. Leidest du mit den Charakteren im Buch?
Aber natürlich, gerade das macht doch (gute) Bücher aus. Als ich Straße der Ölsardinen laß (s. 6.), trank ich z.B. nur „Old-Tennisshoe-Bourbon“ 😉

3. Was hast du als letztes Buch gekauft?
Selbstportrait Che Guevara – Ernesto Guevara, Victor Casaus, Hans-Joachim Hartstein

4. Das letzte Buch, was du gelesen hast?
A Long Way Down – Nick Hornby
Nach meiner Ansicht der bisher beste Hornby, wollte ich demnächst aber eh noch etwas dazu schreiben.

5. Welches Buch liest du gerade?
Gottes Werk und Teufels Beitrag – John Irving

6. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?
Cannery Row (Straße der Ölsardinen) – John Steinbeck

7. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?
Uhhh, das sind viele… hmm, mal nachdenken, z.B.:
Das lyrische Stenogrammheft – Mascha Kaleko; habe ich eigentlich immer in meiner Tasche dabei – ist aber eher zum schmöckern.
Das Kuckucksei – Clifford Stoll
Microsklaven – Douglas Coupland
Herr Lehmann – Sven Regener
Straße der Ölsardinen – John Steinbeck

8. Fünf Bücher, die du auf einer einsamen Insel zurücklassen würdest.
Eigentlich würde ich niemals, nie, nirgendwo ein Buch zurücklassen. Ich kann die Dinger ja noch nichteinmal verkaufen… Kleiner Tipp unter Freunden; wenn ihr jemals entdeckt, daß ich bei ebay ein Buch verkaufe – Finger weg, das muß grottenschlecht sein 😉
OK, aber fünf Bücher mit denen ich jemand in Urlaub schicken würde (aber nur, wenn er sie zurückbringt ;-):
Mau Mau – Elke Naters
Flossen weg! – Christopher Moore
Made in Sweden – Torbjörn Flygt
Tod und Teufel – Frank Schätzing
Lost in Music – Giles Smith

9. Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?
Hmm, drei Bücher für drei Wochen und dann auch noch eingesperrt… das ist nicht gerade großzügig, da muß dann schon der wirklich harte Stoff aus meiner Buchkiste her:
Ulysses – James Joyce
Der Ekel – Jean-Paul Sartre
Das Playmate Buch – Gretchen Edgren; nach zwei Wochen mit Joyce und Sartre, will man die Dritte dann auch mal entspannen 😉

10. Welche Kinderbücher magst du noch?
Die Geschichten von Astrid Lindgren und Otfried Preußler fand/finde ich toll (Michel aus Lönneberga und der Hotzenplotz waren meine ersten Vorbilder 😉

OK, und nun gebe ich das Stöckchen weiter, und zwar an den MC Winkel und Marcus.
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Bücher-Stöckchen

Im Kama Sutra steht geschrieben:
Wenn sich eine Frau auf einen Tisch stützt und denn Dampf von Eukalyptustee einatmet, während sie eine Mischung aus Zitrone, Wasser und Honig gurgelt, und der Mann die Frau an den Ohren nimmt und von hinten in sie eindringt, während er aus dem Fenster das Mädchen von gegenüber betrachtet, das Wäsche zum Trocknen aufhängt, dann nennt man diese Stellung »Abgelenkter Tiger, der ein Hamsterfell ausbreitet«

Irgendwann ersticke ich noch vor lachen bei diesem Buch, Lesebefehl 😉
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 7 Kommentare »

Gestern habe ich zufällig ein paar Minuten einer Reportage gesehen, in der es um Groschen-Romane, bzw. deren Autorinnen ging. Lustig fand ich die Bemerkung einer Dame aus dem Bayrischen, die, damit sie koan Mist ned schraibt, auch schon mal einen Rat einholt:“Boi uans im Doaf, doa lebt a Frau, die is a Jägerin. Die froage dann schoamohl, mit was ma so auf was schieaßt, also z.B. auf’d Gemse odda woann ah Schohnzeit is. Wenn die Frau dann amohl im Urlaub iss und ich nedda froage koa, doann loss ih halt d’Wilderer schiaße, dönne iss dess egal mit woas die schiassed. Wir sind vor Lachem am Boden gelegen. Also, wenn im nächsten „Schöne-heile-Bergwelt-Roman“ die Wilderer wieder mit Panzerfäusten auf die Gemse bollern, wissen wir nun, daß die Nachbarin mal wieder im Urlaub war ;o)
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Heile Bergwelt

Gestern war ich mal wieder Lesestöffchen besorgen und hatte zum x-ten mal Joyce‘ Ulysses in der Hand… habe ich dann zum x-ten mal doch wieder weggelegt, ich Feigling, und mir den x-ten Eco gekauft… das nächste mal dann… ganz bestimmt… oder ich versuche es hiermit 😉
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 2 Kommentare »

faust_vs_mephisto.jpgThomas D als hadernder Faust und Bela B als teuflischer Mephisto. An diese Traumkombination hat Goethe wohl kaum gedacht, als er sein großes Meisterwerk schrieb. Jetzt sind die beiden Pophelden erstmals gemeinsam auf einer CD zu hören. Sie liefern sich in einer auf CD-Länge gekürzten Faust-Version ein Sprachduell, das eben nicht nur Goethe-Kenner ansprechen soll, sondern auch Menschen, die sich sonst niemals mit dem Faust beschäftigen würden. Und die dürften mit den Ohren schlackern, schließlich reimte keiner je besser als der alte Geheimrat Goethe in seinem Faust. So entstand aus dem Wortgefecht der beiden Protagonisten eine Art Instant-Faust, der eben auch dahin kommt, wo andere Fäuste nicht hinkommen: in die Ohren und die Köpfe der Literaturmuffel.
Als Kostprobe bietet Tonspion Mephistos „Prolog im Himmel“ (MP3, 1,8MB)
[via: Tonspion.de]

Ich habe mir die CD selbst letzten Samstag gekauft und bin einfach nur begeistert. Hörbefehl !!! 😉
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Faust vs. Mephisto

Blixa2.jpgDas dachte sich wohl auch Blixa Bargeld von den Einstürzenden Neubauten und so liest er aus Hornbach Prospekten vor. Nuja, Kunst ist wohl das, was man daraus macht. Das er das Ganze allerdings exklusiv für Viva tat, finde ich schon recht verwunderlich, ich meine wer aus der Viva-Zielgruppe kennt schon die Neubauten oder Blixa??? Egal, geil ist’s allemal – hier gibt’s die Clips. Lustig sind auch die Titel, die könnten wirklich von einer Neubauten Platte sein – Bohrloch-Schlämme, Fluginsekten-Vernichter, Zementschleier oder Quarzit-Polygonal-Platten … 😉
Am 31. Juli läuft auf VIVA ein halbstündiges Feature über Blixa und die Neubauten – ab 15:30h!

YippiejajaYippieYippieYeah!
Stefko
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Es gibt immer was zu tun